Bericht zur Filmvorführung ‚Heimat am Rande‘ am 4.03

Den Regisseur Wisam Zureik kennen zu lernen, war eine große Bereicherung für uns und vermutlich für alle, die am 4.3.2019 in das Kino Lumière kamen, um seinen Film „Heimat am Rande“ anzuschauen. In dem Film berichtet er am Beispiel von drei Personen, über die spezielle Situation der palästinensischen Minderheit in Israel. Denn gemäß dem Nationalstaatsgesetz sind nur Juden und Jüdinnen StaatsbürgerInnen mit allen Rechten. Der Film zeigt in ruhiger anschaulicher Weise unterschiedliche Probleme und Diskriminierungen, die daraus für die palästinensische Minderheit entstehen. Im Anschluss stellte sich der Filmemacher Wisam Zureik den Fragen der über 50 BesucherInnen und gab zum Teil aus eigener Erfahrung intensive Einblicke in die komplexe Problemsituation. Wichtig war ihm dabei sowohl auf die Diskriminierungen hinzuweisen, als auch auf die Notwendigkeit von friedlichen Lösungen, mit dem Ziel, dass alle Bevölkerungsgruppen gleichberechtigt in dem Land leben können. Wir hoffen, dass wir mit dem Abend einen klaren und zugleich auch versöhnlichen Beitrag zu der oft aufgeheizten Diskussion zu diesem Thema leisten konnten.

5. Mai 2019