„. . .dann kann ich vielleicht wieder ruhig schlafen – Der NSU auf der Anklagebank“

  • Datum

In dieser fiktiven Talk-Show streiten sich Nazis mit Juristen, V-Leute mit Angehörigen türkischstämmiger Mordopfer, das Bundeskriminalamt mit dem Verfassungsschutz. Dabei gerät der Rechtsstaat infolge schwerer Fehler und Versäumnisse der Behörden in ein gefährliches Zwielicht. Obwohl das Trio Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt bereits im November 2011 aufgeflogen ist, schritt die Vernetzung des Rechtsextremismus jahrelang weiter voran. Der Text basiert auf dem Studium tausender Seiten der Münchener NSU-Prozessprotokolle und der parlamentarischen Untersuchungsausschüsse und zitiert hieraus. Der Autor Dieter Schenk wurde in der Bundesrepublik vor allem mit dem Sachbuch ‚Die braunen Wurzeln des BKA‘ bekannt, welches dazu führte, dass sich das BKA zu seiner NS-Vergangenheit bekennen musste. Seit zwanzig Jahren hat Schenk  an der Universität Lodz eine Lehrauftrag für die Geschichte des Nationalsozialismus.

Die Inszenierung dieses Stückes wird angepasst an die aktuelle Coronasituation entweder als Podcast oder als szenische Lesung zu sehen, bzw. zu hören sein. Näheres zu Zeit und Ort wird rechtzeitig auf unserer Homepage veröffentlicht.

In Kooperation mit dem Bündnis zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus https://www.gedenken-an-die-opfer-des-nationalsozialismus.de/